Starkes Personal für eine starke Kirche

Nachricht Hannover, 19. Februar 2020

Denkraum für Zukunftsszenarien in Diakonie und Kirche

Vom 14. bis 16. Februar kamen auf Einladung von Landeskirche, Diakonischem Werk in Niedersachsen, Akademie Loccum und der Arbeitsstelle für Personalberatung & Personalentwicklung fast 100 Menschen in Loccum zusammen, um gemeinsam diesen „Denkraum Personalentwicklung“ mit ihrer Expertise zu füllen.

Eine Headhunterin, der theologische Vorstand eines großen diakonischen Unternehmens, Personalentwickler in einem global agierenden Unternehmen kamen zu Wort. In drei Podien nahmen die Personalentscheider*innen und Personalentwickler*innen zu dem Gehörten sowie zu den vielfältigen Ergebnissen aus den Workshops Stellung. Viele gute Ideen wurden geboren. Daran soll weitergearbeitet werden.

Anlass der Tagung war das 10-jährige Bestehen der Arbeitsstelle für Personalberatung & Personalentwicklung in der Landeskirche Hannovers. Zum Verständnis von Coaching sagte Tilman Kingreen, Leiter der Arbeitsstelle:  „Coaching bedeutet für uns, in die Kutsche des*r anderen einzusteigen. Wir ziehen und drücken nicht von außen, um den festgefahrenen Karren wieder auf den Weg zu bringen. Wir fragen: „Dürfen wir einsteigen?“ Und dann schauen wir mit der Person aus dem Fenster ihrer Lebenskutsche. Versuchen ein Gespür dafür zu entwickeln: wo liegen bei dieser Person die Energien? Was sind ihre Ressourcen? Und wie kann sie die organisieren, um aus dem Festgefahrenen wieder herauszukommen. Vor uns die Wege sehen und die erreichbare Landschaft.“

Für das Team der Arbeitsstelle beschrieb er den Geist, zu dem dieses gemeinsam verantwortete Verständnis von Coaching beiträgt: „Fürchte dich nicht vor deinen Ressourcen! Nur keine Angst. Unsere Schwächen kennen wir. Aber deshalb müssen wir doch unseren Stärken noch lange nicht die Treue kündigen. Weil zu wenig Wertschätzung zurückkam? Weil ich nicht ganz so brillant bin, wie ich es mir gewünscht hätte? Probleme erzeugen einen Sog. Es ist schwer, nicht von ihm fortgetragen zu werden. Coaching bedeutet, sich mit der ratsuchenden Person in diesen Sog zu stellen. Und hier stehen zu bleiben. Standfest.  Fokussiert auf die Kräfte. So lange, bis Ideen erwachsen, wie die Person wieder ins Handeln kommt. Dieses radikale Vertrauen in die Handlungsfähigkeit des Menschen bildet für uns in der Personalberatung ein Herzstück. Unser Beratungsansatz.“